Dry Needling

Manchmal sitzt der Schmerz tief. Aber darin kennen wir uns aus. Dry Needling (trockenes Nadeln) ist eine sehr wirksame Form der Triggerpunkt-Therapie, mit der man auch tiefliegende Punkte behandeln kann.

Mehr

Beim Dry Needling werden Faszien und myofasziale Triggerpunkte behandelt, die häufig die Ursache für Schmerzen am Bewegungsapparat sind. Sie entstehen vor allem durch Über- oder Fehlbelastungen des Muskels, dessen Fasern sich dauerhaft verkrampfen und verkürzen können. Der myofasziale Triggerpunkt selbst schmerzt in der Regel kaum (oder nur bei direkter Ausübung von Druck). Dafür strahlt der Schmerz in andere, angrenzende Körperregionen aus. Der Ort, an dem der Schmerz entsteht, und der Ort, an dem er empfunden wird, können somit weit auseinanderliegen. So kann die Ursache für Kopfschmerzen etwa in der Nackenmuskulatur liegen.

Beim Dry Needling sticht ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut mit einer sterilen Akupunktur-Nadel in den Triggerpunkt. Der Nadelstich regt die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfasern und der Faszien wieder an, mindert die Entzündung, verbessert die Durchblutung und löst so die Verspannung. Der Einstich in den Triggerpunkt erzeugt eine kurze, lokale Zuckungsreaktion im Muskel, die von vielen Patienten als angenehmer „Wohlschmerz“ und als lösend empfunden wird.

Eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von myofaszialen Triggerpunkten ist die Manuelle-Triggerpunkt-Therapie sowie die Kombination dieser beiden Techniken.

Dry Needling
 

BEHANDLUNGSTECHNIKEN

Die richtige Behandlungsmethode kann vor allem bei hartnäckigen Schmerzen entscheidend sein. Wir verfügen über das komplette Angebot der Physiotherapie.